Unternehmensnachrichten und neue Produkte


Oerlikon unterzeichnet eine Vereinbarung zum Verkauf des Segments Vacuum an Atlas Copco


Pfäffikon SZ, Schweiz - 20. November 2015

Oerlikon gab heute bekannt, dass sie eine Vereinbarung zum Verkauf des Leybold Vacuum-Geschäfts an das Unternehmen Atlas Copco unterzeichnet hat.
Der Transaktion liegt ein Unternehmenswert für das Segment Vacuum von CHF 525 Mio. zugrunde. Der Abschluss der Transaktion wird zur Mitte des Jahres 2016 erwartet.

   mehr


Pfeiffer vacuum GmbH und GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH verleihen gemeinsam Doktorandenpreis

Asslar, 11. November 2015

- Auszeichnung fur Promotionsarbeit uber hochpräzise Vermessung des magnetischen Moments des Protons

- Vakuum fur wissenschaftliche Untersuchungen unverzichtbar

Pfeiffer vacuum hat gemeinsam mit dem GSI Helmholtzzentrum fur Schwerionenforschung zum zweiten Mal einen Doktorandenpreis verliehen.
Preistrager ist Dr. Andreas Mooser, der die Auszeichnung fur seine Promotionsarbeit über die hochprazise Vermessung des magnetischen Moments des Protons erhält.    mehr


Thyracont Pirani 100% Robusta - Thyracont neuer Pirani Sensor mit Platin-Rhodium-Wendel

Passau, 5. Nov. 2015

Der Pirani-Sensor des Transmitters VCP besitzt ein gewendeltes Platin-Rhodium-Filament. Die neue Sensorvariante ist damit nicht nur für Korrosivgas-Anwendungen im Bereich 100 … 5e-4 hPa geeignet. Die relativ glatte Oberfläche dieses Materials reduziert Ablagerungen von Öldämpfen oder sonstigen Verunreinigungen und stellt dadurch eine besonders lange Lebensdauer des Filaments sicher, was Feldtests in besonders kritischen Anwendungen belegen. Selbst Dampfsterilisierungen kann der Sensor überstehen.
Indem die nahezu unverwüstliche Platin-Rhodium-Legierung erstmals in Form einer Wendel verarbeitet wird, erreicht das nach dem patentierten Impuls-Rampenverfahren arbeitende VCP Pirani eine sehr gute Genauigkeit und die vom Thyracont-Standard-Pirani her bekannte hohe Auflösung und Temperaturstabilität.    mehr


baut Busch sein Engagement bei Pfeiffer vacuum aus?

5. November 2015

Im September bzw. Oktober hatte Busch eine Beteiligung von 15 % bzw. 27% an Pfeiffer vacuum erworben und erklärt, es handle sich um eine Finanzbeteiligung ohne Einflussnahme auf die Besetzung des Aufsichtsrats oder auf den Vorstand.

Am 5. November wurden Änderungen der verfolgten Ziele mitgeteilt:

1.   Bei der Investition handelt es sich um eine langfristige Investition zur Umsetzung strategischer Ziele.

2.   Vorbehaltlich der Marktbedingungen, des Aktienkurses und der Geschäftsentwicklung des Emittenten beabsichtigt der Meldepflichtige, innerhalb der nächsten zwölf Monate weitere Stimmrechte durch Erwerb oder auf sonstige Weise zu erlangen.

3.   Eine Einflussnahme auf die Besetzung des Aufsichtsrats wird durch den Meldepflichtigen angestrebt. Der Meldepflichtige strebt weiterhin keine Einflussnahme auf die Besetzung des Vorstands an.    mehr


Pfeiffer vacuum Totaldruckmessgeräte von Pfeiffer vacuum bekommen Zuwachs

Asslar, Deutschland - 15. Oktober, 2015

Viele Vakuumanwendungen arbeiten nur in einem bestimmten Druckbereich. Um Vakuumanlagen mit hoher Präzision zu betreiben, muss der Totaldruck zuverlässig gemessen werden.
Pfeiffer vacuum bietet dazu verschiedene Messgeräte-Baureihen mit digitalem oder analogem Signalausgang an, die nun um die Reihe CenterLine erweitert wurden..    mehr

- Von Ultrahochvakuum bis in den Uberdruckbereich
- Analoges und digitales Komplettangebot


Busch-Holding stockt Anteile an Pfeiffer vacuum auf 27,19 Prozent auf

Maulburg, 15. Okt. 2015

Busch-Holding stockt Anteile an der Pfeiffer vacuum Technology AG auf 27,19 Prozent auf    mehr


Familienunternehmen Busch erwirbt 15% an der börsennotierten Pfeiffer vacuum

Maulburg, 28. Sept. 2015

- Busch-Holding GmbH has announced pursuant to the German Securities Trading Act (WpHG) that it has acquired 15.0 percent of the voting rights in Pfeiffer vacuum Technology AG via its investment company Pangea GmbH.    mehr


Oerlikon prüft strategische Optionen im Zusammenhang mit dem Vakuumgeschäft

Pfäffikon SZ, Schweiz - 14. Juli 2015

Oerlikon nimmt die Spekulationen betreffend eine mögliche Transaktion im Zusammenhang mit Oerlikon Leybold Vacuum zur Kenntnis.   Das Unternehmen prüft zur Zeit strategische Optionen für das Segment Vacuum.   Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist es jedoch zu früh, um Aussagen zu Optionen oder Entscheidungen zu machen.    mehr


Pfeiffer vacuum HiPace 30 : kleinste Hochleistungs-Turbopumpe auf dem Markt

Hannover Messe, Deutschland - 14. April, 2015

Pfeiffer vacuum stellt die neue leistungsstarke Turbopumpe HiPace 30 vor:
- Höchste Kompression in ihrer Saugvermögensklasse
- Einfache Integration in kleine Analysesysteme
- Geringes Gewicht, ideal für mobile Applikationen    mehr


Pfeiffer vacuum Pfeiffer vacuum, Bilanzpresse- und Analystenkonferenz

Asslar, Deutschland – 26. März 2015

Pfeiffer vacuum gibt das Ergebnis für das Geschäftsjahr 2014 bekannt
- Gesamtumsatz von 406,6 Mio. Euro
- EBIT-Marge bei 11,0 Prozent
- Dividende von 2,65 Euro vorgeschlagen

Bilanzpresse- und Analystenkonferenz, wichtigste Zahlen im Überblick...    mehr


Pfeiffer vacuum 125 Jahre Pfeiffer vacuum

Asslar, Deutschland – 19. März 2015

- Pfeiffer vacuum prägt seit 125 Jahren die Vakuumbranche
- Vorstellung neuer Produkte auf der ComVac
- Vakuumtechnik fur viele Lebensbereiche unverzichtbar

seit 125 Jahren setzt Pfeiffer vacuum Maßstäbe in der Vakuumtechnik.
Pünktlich zum Jubiläumsjahr präsentiert Pfeiffer vacuum eine Reihe neuer Produkte. Diese stellt das Unternehmen auf der ComVac, der internationalen Leitmesse der Druckluft- und Vakuumtechnik, im Rahmen der Hannover Messe vom 13. bis 17. April 2015 vor.    mehr


Oerlikon Wechsel im Verwaltungsrat von Oerlikon

Pfäffikon SZ, Schweiz – 2. März 2015

Der Verwaltungsratspräsident der OC Oerlikon Corporation AG, Tim Summers, hat dem Verwaltungsrat mitgeteilt, dass er an der kommenden Generalversammlung für eine Wiederwahl in den Verwaltungsrat der Gesellschaft nicht mehr zur Verfügung steht.    mehr


VACOM Ionengetterpumpe VACOM® entwickelt effiziente Ionengetterpumpen - made in Germany

Jena, Deutschland - 6. Februar, 2015

Mit der Entwicklung der REVION® Ionengetterpumpen ist es VACOM gelungen, ein Produkt auf den Markt zu bringen, das sich durch eine hohe Effizienz sowie eine besonders kompakte Geometrie auszeichnet. In Kombination mit der ergänzenden Steuerelektronik REVION® CU-100 bietet VACOM ein Komplettsystem, das sich durch höchste Effizienz und exzellente Genauigkeit der Druckanzeige und die grafische Darstellung des Druckverlaufs empfiehlt.    mehr


Pfeiffer vacuum Internet, Filme und 3D-Animationen Pfeiffer vacuum präsentiert seine Vakuumlösungen in neuer Online Erlebniswelt

Asslar, Deutschland - 5. Januar, 2015

Pfeiffer vacuum presents its vacuum solutions as a new online experience
- Discover and experience Pfeiffer vacuum¡¦s extensive range of vacuum products
- Focus placed on practical vacuum examples and applications
- Films and 3D animations enhance the existing web experience    mehr






Oerlikon unterzeichnet eine Vereinbarung zum Verkauf des Segments Vacuum an Atlas Copco


Pfäffikon SZ, Schweiz - 20. November 2015

Ein weiterer Schritt in der Entwicklung des Konzernportfolios

13. strategische Transaktion zur Fokussierung auf Kernwachstumsmärkte
Transaktion basiert auf einem Unternehmenswert von CHF 525 Mio.
Finanzposition von Oerlikon für Investitionen weiter gestärkt
Oerlikon Prognose (fortgeführte Aktivitäten) für das Jahr 2015 bestätigt
Abschluss der Transaktion für Mitte des Jahres 2016 vorgesehen

Oerlikon gab heute bekannt, dass sie eine Vereinbarung zum Verkauf des Leybold Vacuum-Geschäfts an das Unternehmen Atlas Copco unterzeichnet hat. Der Transaktion liegt ein Unternehmenswert für das Segment Vacuum von CHF 525 Mio. zugrunde. Der Abschluss der Transaktion wird zur Mitte des Jahres 2016 erwartet.

Oerlikon treibt seine strategischen Massnahmen weiter voran und fokussiert das Portfolio weiter mit dem Ziel, seine Best-in-Class-Geschäftsbereiche weiterzuentwickeln. Die Devestition des Segments Vacuum an Atlas Copco markiert dabei die 13. strategische Transaktion zur Entwicklung des Portfolios seit 2010. Die Transaktion erlaubt es Oerlikon, seine Ressourcen und Managementkapazitäten verstärkt auf Geschäftsaktivitäten von strategischer Bedeutung zu konzentrieren. Dr. Brice Koch, CEO des Oerlikon Konzerns, sagte: "Dies ist ein weiterer wichtiger Meilenstein in unserem Bestreben, unser Geschäft auf attraktive Kernwachstumsmärkte in den Bereichen Energie, Mobilität und Urbanisierung zu fokussieren. Wir beabsichtigen den Mittelzufluss für nachhaltig profitables Wachstum in unsere Kernkompetenzen zu investieren."

Atlas Copco stellt einen idealen Eigentümer dar, der das Potenzial von Oerlikon Leybold Vacuum vollumfänglich ausschöpfen kann. Das Unternehmen verfügt über eine starke Position und umfassende Expertise im Vakuum- und Kompressorengeschäft. Der dem Verkauf zugrunde liegende Unternehmenswert für Oerlikon Leybold Vacuum beläuft sich auf CH 525 Mio. Im Jahr 2014 erzielte das Segment einen Umsatz von CHF 390 Mio. und beschäftigte 1 646 Mitarbeitende weltweit (per 30. Juni 2015). Die Transaktion stärkt die Finanzposition von Oerlikon und erlaubt verstärkte Investitionen in Innovation, Operational Excellence sowie das organische und anorganische Wachstum seiner Kernwachstumsgeschäfte.

Nächste Schritte und Prognose
Oerlikon erwartet den Abschluss der Transaktion zur Mitte des Jahres 2016. Dieser steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Wettbewerbsbehörden in mehreren Gerichtsbarkeiten und der üblichen Abschlussbedingungen.

Oerlikon wird das Segment Vacuum im Jahresabschluss 2015 unter 'Nichtfortgeführte Aktivitäten' ausweisen und die Konzernrechnung 2014 entsprechend anpassen. Basierend auf den vorläufig angepassten Konzernzahlen für das Geschäftsjahr 2014 für den Bestellungseingang (CHF 2 647 Mio.), den Umsatz (CHF 2 825 Mio.) und die EBITDA-Marge (16,8 %), bestätigt Oerlikon für die fortgeführten Aktivitäten die folgenden Kennzahlen bei konstanten Wechselkursen wie am 27. Oktober 2015 publiziert:

- Anstieg des Bestellungseingangs im niedrigen einstelligen Prozentbereich
- Umsatz auf Vorjahresniveau
- EBITDA-Marge auf Vorjahresniveau


OC Oerlikon Corporation AG - www.oerlikon.com
  Nicolas Weidmann, Head of Group Communications, email: pr@oerlikon.com, Tel. +41 58 360 96 02
  Andreas Schwarzwälder, Head of Investor Relations, email: ir@oerlikon.com, Tel. +41 58 360 96 22



Pfeiffer vacuum GmbH und GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH verleihen gemeinsam Doktorandenpreis


Asslar, 11. Nov. 2015

- Auszeichnung für Promotionsarbeit über hochpräzise Vermessung des magnetischen Moments des Protons

- Vakuum für wissenschaftliche Untersuchungen unverzichtbar

Pfeiffer vacuum hat gemeinsam mit dem GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung zum zweiten Mal einen Doktorandenpreis verliehen. Preisträger ist Dr. Andreas Mooser, der die Auszeichnung für seine Promotionsarbeit über die hochpräzise Vermessung des magnetischen Moments des Protons erhält. Pfeiffer vacuum stiftet den Preis, der jährlich verliehen wird. Den mit 1.000 Euro dotierten Preis übergaben der Wissenschaftliche Geschäftsführer der GSI Professor Karlheinz Langanke und Dr. Ulrich von Hülsen, Mitglied der Geschäftsleitung der Pfeiffer vacuum GmbH, im Rahmen des GSI-Kolloquiums am 10. November 2015.
Für seine Doktorarbeit hielten Dr. Mooser und seine Kollegen über 13 Monate hinweg ein einzelnes Proton bei minus 268 Grad Celsius gefangen, um so das magnetische Moment des Protons zu messen. Dies machte ein hochpräzises Gerät möglich, die sogenannte Doppelpenning-Falle. Gemeinsam mit Wissenschaftlern von GSI, dem Max-Planck-Institut für Kernphysik Heidelberg und der japanischen Forschungseinrichtung RIKEN entwickelte Dr. Mooser diese vakuumisolierte Apparatur mit höchster Sensitivität für die Experimente an der Universität Mainz. „So konnten wir einzelne Quantensprünge des Protonenspins detektieren”, erklärt Dr. Mooser. „Besonders interessant ist das magnetische Moment des Protons für das Rätsel um Antimaterie in unserem Universum. So kann der präzise Vergleich der magnetischen Momente von Antiproton und Proton Einblicke liefern, weshalb sich nach dem Urknall Materie und Antimaterie nicht vollständig gegenseitig vernichteten und ein Überschuss an Materie übrig blieb, aus dem unsere Welt entstand.“ Kürzlich durchgeführte Experimente der BASE-Kollaboration am CERN, der Dr. Mooser mittlerweile angehört, zeigten, dass beide Ladungs-zu-Masse-Verhältnisse gleich groß sind.

„Ich fühle mich geehrt und freue mich sehr, dass meine Arbeit mit dem GSIDoktorandenpreis ausgezeichnet wurde“, sagte Dr. Mooser, der seine Doktorarbeit an der Universität Mainz, dem Helmholtz Institut Mainz und bei GSI schrieb. „Die Messung des magnetischen Moments des Protons ebnet den Weg für zukünftige Forschung zur fehlenden Antimaterie im Universum.“
Pfeiffer vacuum und das GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung verbindet eine langjährige Partnerschaft. Vakuumlösungen von Pfeiffer vacuum werden dort seit Jahrzehnten erfolgreich eingesetzt.

Dr. Ulrich von Hülsen, Mitglied der Geschäftsleitung von Pfeiffer vacuum, gratulierte dem Preisträger: „Die Unterstützung von Nachwuchswissenschaftlern in der Spitzenforschung ist für Pfeiffer vacuum von großer Bedeutung. Seit 125 Jahren setzt Pfeiffer vacuum Maßstäbe in der Vakuumtechnik. Das Unternehmen blickt auf eine von Pioniergeist und Leidenschaft geprägte Erfolgsgeschichte zurück, die von Beginn an zum technologischen Fortschritt von Industrie und Wissenschaft beigetragen hat.“

„Die hervorragenden Forschungsmöglichkeiten an der GSI-Beschleunigeranlage und die Entwicklung der zukünftigen Beschleunigeranlage FAIR locken viele junge Wissenschaftler aus aller Welt zur GSI“, sagte Professor Karlheinz Langanke, Wissenschaftlicher Geschäftsführer der GSI. „Sie leisten mit ihren innovativen Ideen wichtige Beiträge zur Entwicklung der neuen Beschleuniger und Detektoren.“

Teilnahmeberechtigt waren Studierende, die im Jahr 2014 promovierten und durch das GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung im Rahmen der strategischen Partnerschaften mit den Universitäten in Darmstadt, Frankfurt, Gießen, Heidelberg, Jena und Mainz oder durch das F&E-Programm gefördert wurden. Aktuell arbeiten über 300 Doktorandinnen und Doktoranden im Rahmen der Graduiertenschule HGSHIRe (Helmholtz Graduate School for Hadron and Ion Research) an ihren Promotionsarbeiten bei GSI und FAIR.


PFEIFFER Vacuum GmbH - www.pfeiffer-vacuum.com - Berliner Str. 43, 35614 Aßlar, Deutschland
  Sabine Neubrand, Public Relations, email: info@pfeiffer-vacuum.de, Tel. +49 (0)6441 802-0



100% Robusta - Thyracont neuer Pirani Sensor mit Platin-Rhodium-Wendel


Passau, Nov. 5, 2015

Der Pirani-Sensor des Transmitters VCP besitzt ein gewendeltes Platin-Rhodium-Filament. Die neue Sensorvariante ist damit nicht nur für Korrosivgas-Anwendungen im Bereich 100 … 5e-4 hPa geeignet. Die relativ glatte Oberfläche dieses Materials reduziert Ablagerungen von Öldämpfen oder sonstigen Verunreinigungen und stellt dadurch eine besonders lange Lebensdauer des Filaments sicher, was Feldtests in besonders kritischen Anwendungen belegen. Selbst Dampfsterilisierungen kann der Sensor überstehen.
Indem die nahezu unverwüstliche Platin-Rhodium-Legierung erstmals in Form einer Wendel verarbeitet wird, erreicht das nach dem patentierten Impuls-Rampenverfahren arbeitende VCP Pirani eine sehr gute Genauigkeit und die vom Thyracont-Standard-Pirani her bekannte hohe Auflösung und Temperaturstabilität.
Die Vakuumdurchführung ist metallgedichtet und der kompakte Transmitter durch ein stabiles, störsicheres Metallgehäuse auch bei rauen Einsatzbedingungen optimal geschützt. Die Messwerte werden als logarithmisches 0-10 V Signal ausgegeben und können somit einfach in Anlagensteuerungen verarbeitet werden.

Thyracont Vacuum Instruments GmbH - www.thyracont.com
Kathrin Wiredu, Sales & Marketing, email: kathrin.wiredu@thyracont.de, Tel. +49 (0)851 95986 17



baut Busch sein Engagement bei Pfeiffer vacuum aus?


5. November 2015

Im September bzw. Oktober hatte Busch eine Beteiligung von 15 % bzw. 27% an Pfeiffer vacuum erworben und erklärt, es handle sich um eine Finanzbeteiligung ohne Einflussnahme auf die Besetzung des Aufsichtsrats oder auf den Vorstand.

Am 5. November wurden Änderungen der verfolgten Ziele mitgeteilt:

1.   Bei der Investition handelt es sich um eine langfristige Investition zur Umsetzung strategischer Ziele.

2.   Vorbehaltlich der Marktbedingungen, des Aktienkurses und der Geschäftsentwicklung des Emittenten beabsichtigt der Meldepflichtige, innerhalb der nächsten zwölf Monate weitere Stimmrechte durch Erwerb oder auf sonstige Weise zu erlangen.

3.   Eine Einflussnahme auf die Besetzung des Aufsichtsrats wird durch den Meldepflichtigen angestrebt. Der Meldepflichtige strebt weiterhin keine Einflussnahme auf die Besetzung des Vorstands an.

Busch beschäftigt weltweit mehr als 2.700 Mitarbeiter und produziert Vakuumpumpen für alle Industriebereiche. 2013 meldete die Holding einen Umsatz von knapp 400 Millionen Euro.
Pfeiffer vacuum beschäftigt 2250 Mitarbeiter und erlöste mit seinen Pumpsystemen 2014 über 400 Millionen Euro.


Download Ad-hoc-Mitteilung (pdf): Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung




Totaldruckmessgeräte von Pfeiffer vacuum bekommen Zuwachs


Asslar, 15. Oktober 2015

- Von Ultrahochvakuum bis in den Uberdruckbereich
- Analoges und digitales Komplettangebot
- Erweiterung durch analoge Messgerate der Reihe CenterLine

Viele Vakuumanwendungen arbeiten nur in einem bestimmten Druckbereich. Um Vakuumanlagen mit hoher Präzision zu betreiben, muss der Totaldruck zuverlässig gemessen werden.
Pfeiffer vacuum bietet dazu verschiedene Messgeräte-Baureihen mit digitalem oder analogem Signalausgang an, die nun um die Reihe CenterLine erweitert wurden.

DigiLine, ActiveLine und ModulLine
Bei der Baureihe DigiLine kann der Anwender dank der modularen Gestaltung des Signalausgangs digitale Schnittstellen nach Bedarf wählen. Die Transmitter besitzen standardmäßig eine RS-485-Schnittstelle. Zudem stehen optional Profibus-DP- und DeviceNet-Schnittstellen zur Wahl. In großen Anlagen können Anwender somit die DigiLine-Transmitter innerhalb eines Kommunikationsnetzes betreiben. Eine sogenannte AR-Schnittstelle (Analog-Ausgang mit Relais) eröffnet weitere Möglichkeiten. Die Schutzart IP54 und M12-Steckverbinder qualifizieren diese Transmitter für den Einsatz in rauen Umgebungen. Außerdem können sie mit dem Zubehör aus der aktuellen Baureihe der HiPace Turbopumpen in einem Kommunikationsnetz betrieben werden. Die ActiveLine verfügt ausschließlich über einen Analogausgang. Diese kompakte Baureihe bietet die größte Messprinzipien-Auswahl im Programm von Pfeiffer vacuum. Auf diese Weise ermöglicht sie eine Totaldruckmessung im Bereich von Ultrahochvakuum bis in den Überdruckbereich. Die Transmitter kann der Anwender mit 1-, 2- und 6-Kanal-Steuergeräten kombinieren. Die Messröhren der Reihe ModulLine enthalten keine Elektronik. Sie sind zum Einsatz an Orten mit hoher Strahlenbelastung geeignet, etwa in der Medizintechnik und in Teilchenbeschleunigern.

Neue analoge Messgeräte der Reihe CenterLine
Wie die bestehende Reihe ActiveLine verfügt die Reihe CenterLine über einen Analogausgang. Sie lässt sich durch ihre kompakte Bauweise raumsparend in Vakuumprozessanlagen, analytischen Instrumenten, Lecksuchanlagen und zahlreichen weiteren Anwendungen verbauen. Bei der CenterLine Baureihe sind die Transmitter statt mit dem in der ActiveLine verwendeten Hirschmann-Stecker entweder mit einem 8-poligen FCC-Stecker oder mit einem 15-poligen D-Sub- Stecker ausgestattet. Diese Stecker sind in der Industrie weitverbreitet und erleichtern die Integration in bestehende Anlagen. Die Kunden können zwischen unterschiedlichen Messprinzipien für Utrahochvakuum bis hin zum Atmosphärendruck wählen.

Die CenterLine verwendet Steuergeräte auf dem neuesten Stand der Technik. Sie erlauben die Kommunikation über USB- und Ethernet-Schnittstellen und erleichtern durch ein brillantes LCD-Display die Ablesbarkeit des Messwertes. Die Transmitter werden vom Steuergerät automatisch erkannt, was eine einfache und sichere Installation ermöglicht. Einige Transmitter verfügen neben dem Analogausgang direkt über Schaltpunkte für bessere Prozesskontrolle.
Hervorzuheben ist zudem der FullRange® Transmitter PTR 91, bei dem das prinzipbedingte Magnetfeld der Kaltkathode auf ein Minimum reduziert wird. Die Standzeit wird durch das innovative Messkammern-Design deutlich verlängert. Eine herausnehmbare Doppelkammer sorgt für einfache und kostengünstige Wartung, die der Anwender problemlos selbst durchführen kann.


PFEIFFER Vacuum GmbH - www.pfeiffer-vacuum.com - Berliner Str. 43, 35614 Aßlar, Deutschland
  Sabine Neubrand, Public Relations, email: info@pfeiffer-vacuum.de, Tel. +49 (0)6441 802-0



Familienunternehmen Busch erwirbt 15% an der börsennotierten Pfeiffer vacuum


Maulburg, Germany, - 28. Sept. 2015

Busch-Holding GmbH has announced pursuant to the German Securities Trading Act (WpHG) that it has acquired 15.0 percent of the voting rights in Pfeiffer vacuum Technology AG via its investment company Pangea GmbH.

The acquired shareholding in the TecDAX-listed Pfeiffer vacuum will be managed as a financial investment. The shares purchased from free-float during the past days were acquired with own funds.
It is not intended to reach the threshold holding of 30 percent of the voting rights and as a result gain control of Pfeiffer vacuum as defined in paragraph 29 German Securities Acquisition and Takeover Act (WpÜG). Busch does neither intend to exert influence on the composition of the supervisory board and management board nor does it intend to achieve a material change in Pfeiffer vacuum's capital structure, in particular with regards to the ratio between own and external funds and the dividend policy.
“Pfeiffer vacuum is a strong company with a convincing strategy and a leadership team that has successfully managed the challenging market environment of the past years. As a long-term oriented investor we see our stake in Pfeiffer vacuum as a great opportunity to benefit from the potential of a market we know very well”, said Sami Busch, one of five managing partners of Busch-Holding.

About Busch-Holding GmbH
Busch-Holding GmbH is a globally operating manufacturer of vacuum pumps, blowers and compressors. The product range comprises solutions for vacuum and overpressure technology in all industry sectors. The Busch product range offers one of the largest selection of industrial vacuum technologies worldwide.
The company was founded in 1963 in Maulburg, Baden-Wuerttemberg, Germany, where the main German manufacturing facility and the German sales organization are located. Today, Busch-Holding has 59 subsidiaries in 40 countries and sales agents in over 30 countries providing sound advice and practical support to customers on-site.
The family-owned company has more than 2,700 employees worldwide.


Press contact - www.buschvacuum.com
Sebastian Krämer-Bach, email: skraemer-bach@heringschuppener.com ; Tel +49 (0)151 15 17 55 12



Pfeiffer vacuum HiPace 30 : kleinste Hochleistungs-Turbopumpe auf dem Markt


Hannover Messe, Germany - 14. April, 2015

Pfeiffer vacuum stellt die neue leistungsstarke Turbopumpe HiPace 30 vor. Mit einem Saugvermögen von 32 Litern pro Sekunde ist sie derzeit die einzige Turbopumpe dieser Baugröße auf dem Markt. Durch das kleine Einbauvolumen und ihr geringes Vibrationsniveau eignet sich die Pumpe besonders für die Integration in kompakte Analysesysteme wie Benchtop-Massenspektrometer, kleine Elektronenmikroskope und Lecksucher. Mit gerade einmal 2 Kilogramm Gesamtgewicht ist die HiPace 30 zudem ideal für mobile Anwendungen.
Dank des ausgereiften Rotordesigns der HiPace 30 werden ein hoher Gasdurchsatz sowie eine sehr gute Kompression leichter Gase erreicht. Dies sorgt für einen niedrigen Restgasuntergrund, wie er für massenspektrometrische Applikationen wünschenswert ist.
Die HiPace 30 besitzt eine sogenannte Hybridlagerung. Diese Kombination aus Keramik-Kugellager auf der Vorvakuumseite und permanentmagnetischem Radiallager auf der Hochvakuumseite stellt ein besonders robustes Lagerkonzept dar. Dadurch verfügen die Pumpen mit einem Wartungsintervall von circa 4 Jahren über eine lange Standzeit.


Download (pdf): HiPace 30 Broschüre



PFEIFFER Vacuum GmbH - www.pfeiffer-vacuum.com - Berliner Str. 43, 35614 Aßlar, Deutschland
  Sabine Neubrand, Public Relations, email: info@pfeiffer-vacuum.de, Tel. +49 (0)6441 802-0



Pfeiffer vacuum, Bilanzpresse- und Analystenkonferenz


Asslar, Deutschland – 26. März 2015

Pfeiffer vacuum gibt das Ergebnis für das Geschäftsjahr 2014 bekannt
- Gesamtumsatz von 406,6 Mio. Euro
- EBIT-Marge bei 11,0 Prozent
- Dividende von 2,65 Euro vorgeschlagen

Der bereits als vorläufig bekanntgegebene und inzwischen testierte Gesamtumsatz für das Jahr 2014 lag bei 406,6 Mio. Euro.
Dies ist ein Rückgang von 0,5 Prozent (Vorjahr: 408,7 Mio. Euro). Das Betriebsergebnis (EBIT) betrug 44,7 Mio. Euro (Vorjahr: 50,5 Mio. Euro). Folglich lag die operative Marge (EBIT-Marge) für das Jahr 2014 bei 11,0 Prozent und somit 1,4 Prozentpunkte unter dem entsprechenden Vorjahreswert von 12,4 Prozent.

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen eine Dividende von unverändert 2,65 Euro je Aktie vor. Die Ausschüttungsquote läge damit bei etwa 81 Prozent des Konzernergebnisses.

Download (pdf): Die wichtigsten Zahlen im Überblick

Manfred Bender, Vorstandsvorsitzender der Pfeiffer vacuum Technology AG, kommentiert:
“Der Auftragseingang im vierten Quartal lag mehr als zehn Millionen Euro über den vorangegangenen Quartalen. Dies, sowie der Auftragseingang der ersten beiden Monate in 2015 zeigen, dass der Jahresauftakt bisher positiv verläuft. Aus diesem Grund möchten wir im Hinblick auf unsere starke Bilanz und den weiter verbesserten operativen Cashflow, trotz des leicht niedrigeren Gewinns, die Dividendenzahlung für 2014 auf dem Niveau des Vorjahres beibehalten. Daher werden Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung im Mai eine Dividende in Höhe von 2,65 Euro pro Aktie vorschlagen. Die Investition in das Wirtschaftspotenzial Vakuumtechnologie soll auch in Zukunft lohnenswert sein.”

In der regionalen Umsatzaufteilung verzeichnete Europa einen leichten Anstieg von 0,6 Prozent auf 183,2 Mio. Euro (Vorjahr: 182,1 Mio. Euro). In Asien ging der Umsatz um 9,4 Prozent auf 130,3 Mio. Euro zurück (Vorjahr: 143,9 Mio. Euro). Sehr erfreulich war die Entwicklung in Nord- und Südamerika, wo der Umsatz um 13,7 Prozent auf 92,6 Mio. Euro zunahm (Vorjahr: 81,4 Mio. Euro).

Der Umsatz mit Turbopumpen blieb nahezu unverändert bei 124,7 Mio. Euro (Vorjahr: 125,3 Mio. Euro). Das Geschäft mit Instrumenten und Komponenten ging um 4,2 Prozent zurück auf 96,9 Mio. Euro (Vorjahr: 101,1 Mio. Euro). Der Umsatz mit Vorpumpen sank um 2,9 Prozent auf 89,4 Mio. Euro (Vorjahr: 92,1 Mio. Euro). Im Bereich Service konnte der Umsatz um 4,1 Prozent auf 85,0 Mio. Euro gesteigert werden (Vorjahr: 81,7 Mio. Euro). Der Systemumsatz stieg von 8,5 Mio. Euro in 2013 auf 10,6 Mio. Euro in 2014 um 25,5 Prozent.

Die Umsatzverteilung nach Märkten zeigt im Halbleitermarkt einen Umsatz von 118,4 Mio. Euro (Vorjahr: 123,4 Mio. Euro). Das ist ein Rückgang von 4,1 Prozent. Im heterogenen Marktsegment Industrie stieg der Umsatz um 2,2 Prozent auf 107,2 Mio. Euro (Vorjahr: 104,9 Mio. Euro). Im Marktsegment Analytik ging der Umsatz um 1,2 Prozent auf 78,7 Mio. Euro zurück (Vorjahr: 79,6 Mio. Euro). Im Markt für Forschung & Entwicklung blieb der Umsatz bei 55,2 Mio. Euro nahezu unverändert (Vorjahr: 55,1 Mio. Euro). Der Beschichtungsumsatz verzeichnete eine Wachstumsrate von 3,0 Prozent und betrug somit 47,1 Mio. Euro (Vorjahr: 45,7 Mio. Euro).

Im Berichtszeitraum lag das Bruttoergebnis bei 143,4 Mio. Euro (Vorjahr: 149,4 Mio. Euro). Folglich bedeutet dies, dass sich die Bruttomarge im abgelaufenen Jahr um 1,2 Prozentpunkte auf 35,3 Prozent verringerte (Vorjahr: 36,5 Prozent). Das Betriebsergebnis (EBIT) betrug 44,7 Mio. Euro. Es lag damit 11.4 Prozent unter dem Vorjahreswert von 50,5 Mio. Euro. Dies entspricht einer Betriebsergebnismarge (EBIT-Marge) von 11,0 Prozent (Vorjahr: 12,4 Prozent).

Das Finanzergebnis verbesserte sich auf -0,5 Mio. Euro (Vorjahr: -0,6 Mio. Euro). Die Steuerquote belief sich auf 26,8 Prozent (Vorjahr: 30,3 Prozent). Somit betrug das Ergebnis nach Steuern 32,4 Mio. Euro. Dies stellt einen Rückgang um 6,9 Prozent dar (Vorjahr: 34,8 Mio. Euro). Je Aktie wurde ein Ergebnis von 3,29 Euro erzielt, was ebenfalls einem Rückgang von 6,9 Prozent entspricht (Vorjahr: 3,53 Euro).

Trotz Zahlung der hohen Dividende konnte Pfeiffer vacuum zum 31. Dezember 2014 die Net Cash Position auf 70,3 Mio. Euro ausweiten (Vorjahr: 53,6 Mio. Euro). Die Eigenkapitalquote stieg auf 65,2 Prozent (Vorjahr: 64,1 Prozent).

Für das Gesamtjahr 2015 rechnet Pfeiffer vacuum mit einem deutlichen Umsatzanstieg gegenüber 2014. In diesem Zuge erwartet das Unternehmen zudem eine Verbesserung der operativen Marge gegenüber 2014.

Download (pdf): Gewinn- und Verlustrechnung, Bilanz, Cash-Flow-Rechnung

Download (pdf): Bilanzpresse- und Analystenkonferenz


Pfeiffer vacuum Technology AG - www.pfeiffer-vacuum.com - Berliner Str. 43, 35614 Aßlar, Deutschland
  Eerik Budarz, Investor Relations, email: Eerik.Budarz@pfeiffer-vacuum.de, Tel. +49 6441 802 1346



125 Jahre Pfeiffer vacuum


Asslar, Deutschland – 19. März 2015


125 Jahre Pfeiffer vacuum

- Pfeiffer vacuum pragt seit 125 Jahren die Vakuumbranche
- Vorstellung neuer Produkte auf der ComVac
- Vakuumtechnik fur viele Lebensbereiche unverzichtbar

ComVac 2015. Seit 125 Jahren setzt Pfeiffer vacuum Masstabe in der Vakuumtechnik. Das Unternehmen blickt auf eine von Pioniergeist und Leidenschaft gepragte Erfolgsgeschichte zuruck, die von Beginn an zum technologischen Fortschritt von Industrie und Wissenschaft beigetragen hat. Arthur Pfeiffer grundete das Unternehmen 1890 in Wetzlar und etablierte es zunachst als feste Grose in der Herstellung von Gasfernzundern. Mit dem weltweiten Siegeszug elektrischer Gluhlampen erfolgte dann die Neuausrichtung der Produktion auf diese innovative Beleuchtungstechnologie und die damit verbundenen vakuumtechnischen Losungen. Im Laufe der Jahre erkannte der Unternehmensgrunder die standig wachsende Bedeutung von Vakuumtechnologie fur verschiedene Industrie- und Forschungszweige und verlagerte den Tatigkeitsschwerpunkt seiner Firma.

In den folgenden Jahrzehnten pragte Pfeiffer vacuum die Vakuumtechnik entscheidend. Bedeutendster Meilenstein war 1958 die Erfindung der Turbomolekularpumpe. Sie revolutionierte die Branche, da sie als erste Pumpe uberhaupt olfreies Vakuum erzeugte - damals die Grundlage fur eine Vielzahl neuer Anwendungsgebiete.

Mit dem Fortschritt moderner Technologien und den Erkenntnissen aus Forschung und Entwicklung wurden die Vakuumanwendungen vielfaltiger und anspruchsvoller. Pfeiffer vacuum stellte sich dementsprechend immer breiter auf und etablierte sich mit der Ubernahme von adixen Vacuum Products und Trinos Vakuum-Systeme im Jahr 2010 als Anbieter kompletter Vakuumlosungen. Das Leistungsportfolio reicht heute von Vakuumpumpen und Lecksuchern uber Mess- und Analysegerate bis hin zu kompletten Systemen und beinhaltet auserdem ein breitgefachertes Service- und Beratungsangebot.

Punktlich zum Jubilaumsjahr prasentiert Pfeiffer vacuum neben einer neuen Online-Erlebniswelt zu seinen Vakuumlosungen (www.pfeiffer-vacuum-solutions.de) eine Reihe neuer Produkte. Diese stellt das Unternehmen auf der ComVac, der internationalen Leitmesse der Druckluft- und Vakuumtechnik, im Rahmen der Hannover Messe vom 13. bis 17. April 2015 vor. Die Produkte von Pfeiffer vacuum kommen in Fertigungsprozessen zum Einsatz, deren Endprodukte das tagliche Leben beeinflussen. Vakuumtechnik ist im Alltag allgegenwartig . oft ohne dass die Endanwender es wissen. Brillenglaser werden zum Beispiel unter Vakuum beschichtet. Hierzu kommen Vorund Turbopumpen, Lecksucher und Messgerate aus dem Hause Pfeiffer vacuum zum Einsatz. Die Beschichtung schutzt vor Kratzern und Verschmutzung, sorgt fur klare Sicht und Entspiegelung.

Auch in der Lebensmittelproduktion spielen Pfeiffer vacuum Losungen eine entscheidende Rolle. Ohne sie konnten keine unter Vakuum gefriergetrockneten Produkte wie Instantkaffee oder Milchpulver hergestellt werden. Und die Vakuumbeschichtung von Verpackungen fur Chips und andere Nahrungsmittel ware nicht moglich . was eine sehr viel geringere Haltbarkeit bedeuten wurde.

Smartphones, Tablets und PCs würden ohne die unter Vakuum im Reinraum hergestellten Speicherchips nicht funktionieren. Autos hätten keine sicheren Airbags, Felgen oder Tanks sowie keine Klimaleitungen, denn diese werden mit Vakuumsystemen und Helium-Lecksuchern auf Dichtheit geprüft. Um die Eigenschaften dieser großen und kleinen Annehmlichkeiten des täglichen Lebens weiterhin optimieren zu können, startet Pfeiffer vacuum mit vielen Produktund Entwicklungsideen in die Zukunft.


PFEIFFER Vacuum GmbH - www.pfeiffer-vacuum.com - Berliner Str. 43, 35614 Aßlar, Deutschland
  Sabine Neubrand, Public Relations, email: info@pfeiffer-vacuum.de, Tel. +49 (0)6441 802-0



Wechsel im Verwaltungsrat von Oerlikon


Pfäffikon SZ, Schweiz – 2. März 2015

Der Verwaltungsratspräsident der OC Oerlikon Corporation AG, Tim Summers, hat dem Verwaltungsrat mitgeteilt, dass er an der kommenden Generalversammlung für eine Wiederwahl in den Verwaltungsrat der Gesellschaft nicht mehr zur Verfügung steht.

Nach vier intensiven Jahren an der Spitze von Oerlikon und insgesamt 25 Jahren in Führungspositionen global tätiger Industrieunternehmen begründet Tim Summers seine Entscheidung wie folgt: „Oerlikon ist nun in einer guten Verfassung. Das Unternehmen wächst auf der Grundlage einer modernisierten und klaren Strategie wieder profitabel, zahlt regelmässig Dividenden und ist damit gut vorbereitet für die Zukunft“. Der Verwaltungsrat bedauert den Entscheid und dankt Tim Summers für die vergangenen vier Jahre, in denen er das Unternehmen zu strategischer, finanzieller und operativer Stabilität geführt hat.

Die beiden Verwaltungsratsmitglieder Carl Stadelhofer und Kurt Hausheer, welche seit 2008 im Verwaltungsrat gewirkt haben, stellen sich an der kommenden Generalversammlung ebenfalls nicht mehr für eine neue Amtsperiode zur Verfügung. Der Verwaltungsrat von Oerlikon dankt ihnen für ihre profunden Beiträge an die Entwicklung der Gesellschaft in den vergangenen sieben Jahren und wünscht ihnen für die Zukunft alles Gute.

An der kommenden Generalversammlung vom 8. April 2015 schlägt der Verwaltungsrat Dr. Michael Süss als Präsident und Johan van de Steen als Mitglied des Verwaltungsrats der Oerlikon zur Wahl vor, beide als Vertreter des Hauptaktionärs Renova. Zudem beantragt der Verwaltungsrat der kommenden Generalversammlung die Zuwahl von Dr. Mary Gresens als unabhängiges Mitglied des Verwaltungsrats.

Dr. Michael Süss (51, deutscher Staatsbürger) war Geschäftsleitungsmitglied bei Siemens AG und bis 2014 Chief Executive Officer des Energie-Sektors von Siemens. Dieser Sektor ist über die gesamte Energieumwandlungskette hinweg einer der führenden Anbieter für Energie-Technologie. Von 2008 bis 2011 übernahm Michael Süss als Chief Executive Officer die Führung der Division Fossil Power Generation des Energie-Sektors und von Oktober 2006 bis Dezember 2007 war er Vorstandsmitglied der Siemens AG Power Generation. Vor seinem Eintritt bei Siemens war er in der Luftfahrt- und Automobilindustrie tätig, wo er bei BMW, Porsche und MTU diverse Führungsfunktionen innehatte. Sein Studium in Maschinenbau schloss er an der Technischen Universität München ab und promovierte 1994 am Institut für Arbeitswissenschaften/Ergonomie an der Universität Kassel (Dr. rer. pol.). Seit Beginn dieses Jahres ist er CEO der deutschen Georgsmarienhütte Holding, ein traditionsreiches Unternehmen der Stahlindustrie. Seit 2015 ist er für die Renova Management AG tätig.

Johan van de Steen (49, belgischer Staatsbürger) kommt ursprünglich aus der Telekommunikations-Industrie, in der er verschiedene Projekte in Europa und Afrika leitete. Nach mehreren Jahren bei Siemens AG und einer mehrjährigen Beratungstätigkeit bei McKinsey & Co in London, stieg er beim Investment-Haus KKR als Partner ein. Er stiess 2014 zur Renova Management AG.

Dr. Mary Gresens (59, amerikanische Staatsbürgerin) verfügt über mehr als 30 Jahre Führungserfahrung in der internationalen Industrie. Sie präsidierte die Automobildivision der Schaeffler AG und übernahm dort bald darauf die Funktion als CFO. Zuvor war sie unter anderem CFO von ITT Europe GmbH sowie Director of Strategic Development bei Lear Corporation. Sie amtete als Direktorin im Vorstand diverser Unternehmen wie der Deutschen BP, Commerzbank und Gerling. Dr. Gresens ist Senior Member der Society of Automotive Engineers und lehrt Projektmanagement an der Georgetown University, USA. Sie verfügt über einen Master-Abschluss der George Washington University und promovierte an der Georgetown University.

Download (pdf): Wechsel im Verwaltungsrat von Oerlikon

www.oerlikon.com



VACOM® entwickelt effiziente Ionengetterpumpen - made in Germany


Jena, Deutschland - 6. Februar, 2015

Mit der Entwicklung der REVION® Ionengetterpumpen ist es VACOM gelungen, ein Produkt auf den Markt zu bringen, das sich durch eine hohe Effizienz sowie eine besonders kompakte Geometrie auszeichnet. Die ausgefeilte Optimierung der Penningzelle macht es möglich, bei Erhalt eines hohen effektiven Saugvermögens die Baugröße deutlich zu reduzieren.

In Kombination mit der ergänzenden Steuerelektronik REVION® CU-100 bietet VACOM ein Komplettsystem, das sich durch höchste Effizienz und exzellente Genauigkeit der Druckanzeige und die grafische Darstellung des Druckverlaufs empfiehlt.

Die hohe Fertigungsqualität der von VACOM entwickelten Ionengetterpumpen wird durch strenge prozessbegleitende Qualitätssicherungsmaßnahmen gewährleistet. Das Saugvermögen wird gemäß DIN 28429 bestimmt und dokumentiert.

Die optionale Ausstattung mit VaCFix® Anschlüssen (QCF = Quick ConFlat®) ermöglicht eine im Vergleich zur standardmäßig angebotenen klassischen CF-Verbindung bis zu 90 % kürzere Montagezeit sowie eine Platzeinsparung. Ein weiterer Vorteil ist die damit verbundene Erhöhung des Leitwertes, der zu einer signifikanten Steigerung des Saugvermögens führt.

Mit den eigenentwickelten und -gefertigten Ionengetterpumpen rundet VACOM sein umfangreiches Produktprogramm mit der Leitmarke Precision & Purity ab, das neben Vakuumkomponenten und -rezipienten elektrische Durchführungen, Messtechnik, Vakuumoptik (Schaugläser und optische Faserdurchführungen) sowie vielfältige Dienstleistungen umfasst. Dazu gehören u. a. innovative Technologien für die Feinstreinigung, Ausgasarmut und Partikelfreiheit, die die Sicherheit anspruchsvoller Prozesse nicht nur in der Vakuumtechnik garantieren.

VACOM Vakuum Komponenten & Messtechnik GmbH - www.vacom.de - Gabelsbergerstraße 9, 07749 Jena, Deutschland
email: info@vacom.de, Tel. 03641 4275-0




Pfeiffer vacuum präsentiert seine Vakuumlösungen in neuer Online Erlebniswelt


Asslar, 5. Januar 2015

- Das Portfolio von Pfeiffer vacuum entdecken und erleben

- Praxisbeispiele und Applikationen im Fokus

- Filme und 3D-Animationen erweitern den bestehenden Webauftritt

Pünktlich zum Jahresbeginn präsentiert Pfeiffer vacuum seine neue Vakuumlösungsseite im Internet. Hier kann der Anwender die Bandbreite der Produkte und deren Einsatzgebiete in einer praxisorientierten Darstellung entdecken.
Das Erleben von Vakuumlösungen steht dabei im Mittelpunkt: Filme, Beispiele realisierter Projekte, 3D-Animationen und Querschnitte von Produkten veranschaulichen das Komplettangebot.
In sieben Kategorien präsentiert die Vakuumlösungsseite die Welt von Pfeiffer vacuum. Futuristisch gestaltete Räume unterstreichen grafisch den zukunftsorientierten Anspruch des Unternehmens. In ihnen werden die Themenbereiche Historie, Lösungen, Märkte, Applikationen, Effizienz, Produkte und Service behandelt.
Mit der Vakuumlösungsseite schafft das Unternehmen ein in der Branche einzigartiges Angebot. Im Fokus stehen vor allem praxisbezogene Aspekte. Raffinierte 3D-Effekte bieten Einblicke ins Innenleben der Pumpen, außerdem werden Vorteile und Nutzen der Produkte dargestellt. Anhand von Filmen wird veranschaulicht, was sich hinter den Bestandeilen des Portfolios verbirgt. Die Besucher der Seite können zum Beispiel Mitarbeitern bei der Montage oder dem Service über die Schulter schauen, einen Blick in eine der Schulungen werfen oder sich die Eigenschaften der Pumpen direkt vom zuständigen Produktmanager erklären lassen. Die eingebauten Animationen vermitteln die Inhalte anschaulich und unterhaltsam.
Die Vakuumlösungsseite ist eine kundenorientierte, innovative Ergänzung des Internetauftritts von Pfeiffer vacuum und bietet praxisbezogene Zusatzinformationen.

Sie ist ab sofort über die Unternehmenswebsite oder unter www.pfeiffer-vacuum-solutions.come zu erreichen.









  vacuum latest news  news   Vakuum Neuheiten  neu   l'actualité du vide  actu


Termine    Austellungen    Tagungen


Lieferantenverzeichnis   Hersteller   Lieferanten


eproc / Projekte    neu Anfragen


Stellenmarkt   Stellenangebote    Stellengesuche


Vetretungen    Produkt sucht Vertretung    Vertretung sucht Produkt


Nachrichten    NEU


Ihre Artikel und Meldungen    Produkt- und Unternehmensinformationen, Veranstaltungshinweise und Pressemitteilungen bekommen auf vacuum-guide.com eine hohe Aufmerksamkeit.
Mailen Sie uns Ihre Artikel und Meldungen an: info@vacuum-guide.com